Wegen Facebookprofil: Münchner Polizei stürmt linke WG

Weil einer der Mitbewohner eine Fahne der kurdisch-arabischen Volksverteidigungseinheiten YPG auf Facebook hochgeladen hat, wurde heute morgen eine linke WG in München durchsucht. Die YPG kämpft in Nordsyrien gegen den sogenannten IS und wird dabei vom Westen unterstützt – doch in Deutschland werden Unterstützer*innen der Organisation kriminalisiert. Von Anselm Schindler Es ist sechs Uhr morgens als jemand laut gegen die Tür schlägt, „Polizei, aufmachen!“. In … Wegen Facebookprofil: Münchner Polizei stürmt linke WG weiterlesen

Polizeigewalt hat es nicht gegeben?

“Polizeigewalt hat es nicht gegeben.” Das waren einige Tage nach dem G20 Gipfel noch die Worte von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD). Doch stimmt das wirklich? In den Wochen nach dem Gipfel und den Protesten dagegen beginnt dieses Bild zu bröckeln. Zahlreiche Bilder, Videos und Berichte gingen viral, die zum Teil schockierende Gewalt seitens der Polizei während der Gipfelproteste öffentlich machen. Bisher laufen allein 49 … Polizeigewalt hat es nicht gegeben? weiterlesen

Frauenkampftag: was in München los ist

1918 erkämpften die Frauen in Deutschland das Frauenwahlrecht. Dass der Feminismus 99 Jahre später so aktuell ist wie eh und je zeigt der koservative Rollback in Teilen Europas und den USA – von der AfD in Deutschland, über Orbán in Ungarn, bis hin zu Trump in den USA – überall rütteln Regierungen und rechte Parteien an den mühsam erkämpften Rechten der Frauen. Das ist freilich … Frauenkampftag: was in München los ist weiterlesen

Interview: Gegen die Münchner „Sicherheitskonferenz“

Am 18. Februar wird in München gegen die „Sicherheitskonferenz“ demonstriert. Ein Gespräch mit der Poinger Friedensaktivistin Yvonne Großmann Geboren ist sie in Ostberlin, „ich habe die Angst vor den Russen nicht mit der Muttermilch aufgesaugt“, sagt Yvonne Großmann und lacht. Nach der Wende zog sie nach Bayern. Und landete erst in Ebersberg, dann in Poing. Als die Bundeswehr 1999 in den Jugoslawien-Krieg eingriff – und … Interview: Gegen die Münchner „Sicherheitskonferenz“ weiterlesen

Kommentar: Pegida und die kalten Füße

Wer sich Nazis und Rassist*innen entgegenstellt, kennt das Argument: „Ihr gebt denen mit eurem Protest nur Aufmerksamkeit, ignoriert sie doch einfach“. Doch die Herangehensweise, rechten Scharfmacher*innen den Wind aus den Segeln zu nehmen, indem man sie ignoriert, ist so beliebt wie falsch. Gerade Strömungen und Parteien wie AfD und Pegida sind über den Punkt, an dem man sie mit Ignoranz strafen und damit wegschweigen könnte, … Kommentar: Pegida und die kalten Füße weiterlesen

Kritik an Afghanistan-Abschiebungen

Am gestrigen Donnerstagabend war viel los in Poing bei München: Während im örtlichen Feuerwehrhaus Bundesinnenminister Thomas de Maizière den ehrenamtlich engagierten Menschen in Bayern für ihre Arbeit dankte demonstrierten nur einige hundert Meter vom Veranstaltungsort mehrere hundert Menschen gegen die von de Maizière forcierten Abschiebungen nach Afghanistan. Allein im Landkreis Ebersberg, zu dem auch die Gemeinde Poing gehört, droht 166 Menschen afghanischer Herkunft die Abschiebung. … Kritik an Afghanistan-Abschiebungen weiterlesen

Generation Ypsilon

Generation Y: Eine Abrechnung April 2016 · von muscovadoro · in Allgemein. · Individuell, alternativ und fortschrittlich, dafür halten sich viele junge Menschen und Heranwachsende. Soziolog*innen haben denen, die zwischen 1990 und 2010 Teenager waren,  den Namen Generation Y gegeben, was englisch ausgesprochen wie „why“ klingt. Warum?  Weil diese Generation angeblich alles hinterfragt. Mit der Realität hat das aber wenig zu tun. Findet zumindest unser … Generation Ypsilon weiterlesen

Münchner Ausstellung: 40 Tage in einem Stück

Damit nicht in Vergessenheit gerät, was bis heute geleugnet wird: Vor 101 Jahren begann der Völkermord an der armenischen Bevölkerung des Osmanischen Reiches. Das Münchner Residenztheater widmet sich ab Mitte Mai den Gräueln des Genozids an den Armenier_innen 24.04.1915: Vor 101 Jahren begann im Osmanischen Reich mit der Verhaftung und Vertreibung von armenischen Intellektuellen einer der größten Völkermorde der Menschheitsgeschichte. Bis zu 1,5 Millionen armenische … Münchner Ausstellung: 40 Tage in einem Stück weiterlesen