Kritik im Maßstab 1:78

Wie viele Sitzplätze gibt es noch in der Bahnhofshalle in Rosenheim? Schon mal nachgezählt? Bahnhöfe sind zu Orten der bloßen Abfertigung von Reisenden verkommen. Das gemütliche Bahnhofscafé sucht man in der Regel vergeblich, dafür sind die Durchschleuse-Hallen inzwischen vollgestopft mit Fillialen irgendwelcher Ketten. Der Bahnhof ist inwzischen weniger öffentlicher Raum als vielmehr ein Ort des kapitalitischen Verwertungszwangs. „Wem gehört der Bahnhof“? Mit dieser Frage hat sich der Künstler Peter Schmidt beschäftigt. Im Maßstab 1:78 geht er dieser Frage nach. Ab Donnerstag dem 26. Januar sind die Modelle von Schmidt in der Rosenheimer Vetternwirtschaft zu sehen. Um 20:00 wird der Künstler die Ausstellung eröffnen.Mehr von den filiagran-subversiven Aufbauten Schmidts findest du hier. musco

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s