Zurück in Kurdistan

Seit einigen Tagen befindet sich ein muscovado-Redakteur in den kurdischen Regionen der Türkei um von dort zu berichten. Der Recherche zum Kampf in Rojava (Nordsyrien) folgt nun die Reise in die Türkei. Bald erfahrt ihr mehr! Hier schon mal einige Hintergrundinfos:
In Gever ereignen sich nach den Angriffen durch das türkische Militär dramatische Szenen. Foto: muscovado
In Gever ereignen sich nach den Angriffen durch das türkische Militär dramatische Szenen. Foto: muscovado

 Schon seit Wochen bombardieren Kampfjets des türkischen Miltitärs Ziele in den kurdischen Teilen der Türkei. Ausgangssperren werden über ganze Städte verhängt, Medien werden zensiert und Telefonleitungen sabotiert. Das Ziel der Angriffe seien Stellungen der linken kurdischen Guerilla PKK heißt es von Seiten des Militärs. Doch Bomben und Kugeln trafen in den letzten Wochen auch zahlreiche Zivilist_innen. „Türkische Beamte sagen, dass sie gezielte Angriffe ausführen, aber das ist eine Lüge. Sie bombardieren nach dem Zufallsprinzip und schaden vor allem uns“, erklärte jüngst ein Schafs-Hirte gegenüber ANF News, die auch in englischer Sprache aus der Region berichten. Im Laufe des wieder aufflammenden Bürgerkrieges zwischen kurdischen/türkischen linken Gruppierungen und dem türkischen Staat erklärten Mitte vergangenen Monats zahlreich Städte und Stadtteile im Südosten der Türkei ihre Unabhängigkeit. Das ausgehölte Machtmonopol des türkischen Staates wurde durch Volksräte ersetzt, die in Städten wie Wan (türkisch Van), Dersim (türkisch Tunceli), und Amed (türkisch Diyabakir) schon seit Jahren aus der Illegalität heraus Strukturen aufbauen.

IMG_8291
Beerdigung von şehıd Yakub Babat, einem von vielen Opfern der Militär-Offensive. Foto: muscovado

Der Staat antwortete auf die Selbstverwaltungsversuche und die Aktionen der Guerilla PKK mit Bombardements und Panzern. So auch in der Region Hakkâri im südöstlichsten Zipfel der Türkei. Auch in Gever (türkisch Yüksekova) kam es dabei zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Miltitär und Selbstverwaltungskräften. In Gever hatte die Bevölkerung vor wenigen Wochen ihre Autonomie erklärt, daraufhin sei die Stadt mit Raketen und Panzern angegriffen worden, wie auch ein muscovado-Redakteur bestätigt, der sich seit einigen Tagen in der Region Hakkâri aufhält um zu recherchieren. Der Staat verhängte Ende vergangenen Monats auch ein mehrtägiges Ein- und Ausreiseverbot über die Stadt. Wir halten euch auf dem Laufenden…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s